Fliegenfischen auf Bachforellen & Äschen

TRANSSILVANIEN

mehr als eine Legende

fly fishing for brown trout & grayling

TRANSYLVANIA

Beyond the legend

“There must be some kind of way outta here
Said the joker to the thief
There’s too much confusion
I can’t get no relief” – Bob Dylan 1967
(Es muss doch einen Weg hier heraus geben, sagte der Joker zum Dieb. Es herrscht zu viel Verwirrung, ich finde keine Abhilfe/Lösung)

Es stimmt, es muss einen Ausweg aus unserem hektischen, stressigen Leben geben, eine Art Flucht hin zu diesem magischen Ort, den nur unser Herz kennt. Und genau darum geht es bei dieser Tour. Tauchen Sie ein in die unberührte Schönheit dieser einzigartigen Landschaft, folgen Sie glasklaren Flüssen bis zu ihren Quellen, betreten Sie geheimnisvolle Höhlen, legen Sie sich abends hin und bewundern Sie die Unzahl von Sternen am dunklen, klaren Himmel über den Bergen.

Rote Punkte, schwarze Punkte, silbernes Glitzern, Regenbogen-rötlich gefärbte Flossen: das Festkleid der Forellen und Äschen unter der Wasseroberfläche ist ein Fest des Lebens und der Natur.

Der wundervolle Ort, an dem Sie all dies mit uns genießen können, befindet sich hoch oben im Herzen des „Apuseni“ Naturparks, ca. 2 Autostunden vom Internationalen Flughafen Cluj-Napoca oder 2,5 Fahrstunden von Oradea (Großwardein) entfernt. So oder so, führt uns die Anreise hinauf zum höchsten Plateau der gleichnamigen Berge, zum „Padis“ Plateau. Auf dem Weg dorthin fahren wir durch hundertjährige Wälder und begegnen Hirten, die in der Sommerzeit mit ihren Herden über die Berge ziehen. Unsere Alltagsgedanken lassen wir allmählich zurück und der Kopf wird frei für neue Eindrücke.

Hier werden Sie die Möglichkeit haben, mit Ihrer 22er Adams-Fliege an der Spitze Ihres 6x-Vorfachs in 20 bis 50 m langen und 1,5 m tiefen Pools scheue Äschen zu fangen.

Entlang des Flusses können Sie auf Schritt und Tritt zahllose perfekte Angelplätze entdecken. Der Fluss bietet alles, was man sich in dieser Hinsicht nur wünschen kann – Lichtungen, enge und dunkle Schluchten, Wasserfälle – sodass es für leidenschaftliche Fliegenfischer jederzeit eine sportliche Herausforderung ist, sich an die verschiedenen Bedingungen anzupassen.

Der Fluss ist wild, groß und anspruchsvoll! Deshalb nehmen Sie sich Zeit, das Wasser und den Fluss kennen und lesen zu lernen, bis Sie Ihren ersten Wurf ausführen. Wilde Forellen und unzählige Äschen kämpfen hier um ihren Lieblingsplatz. Weil sie aber bereits mehrmals Fliegenfischer-Wettkämpfe erlebt haben, sind die Fische schlau und sie werden Sie herausfordern. Das ist eigentlich das Schöne daran: nehmen Sie die Herausforderung an!

Weiter flussabwärts wird das Tal breiter und dort, wo der Fluss in einen 13 km langen Stausee mündet, verwandelt es sich in ein kleines, malerisches Delta.

Der Stausee liegt auf ca. 990 m Höhe und kennt Wassertiefen von über 100 m – der perfekte Ort für die Seeforelle, die Sie immer schon in Ihren Händen halten wollten. Seeforellen über 12 kg sind hier keine Ausnahme, obwohl man für einen solchen Fang entweder bemerkenswertes Geschick oder einfach riesiges Glück braucht. Oder besser noch beides. Hauptsache aber, sie sind da, schwimmend in den Tiefen und versteckt zwischen den Ruinen versunkener Dörfer.

Der Stausee wurde von 1970 bis 1974 angelegt, wobei Dörfer wie Belis, Milioan, Ples, Dadesti, Bolojesti und Giurcuta de Jos zugunsten des energetischen und ökonomischen Fortschritts entvölkert und überflutet werden mussten. Während heißer und trockener Sommermonate kann man die Ruine des am Anfang des 19. Jahrhunderts erbauten Kirchturms aus dem ehemaligen Dorf Giurcuta de Jos erblicken, eine Erinnerung an die Dörfer in der Tiefe. Lokale Legenden erzählen von Flüchen ehemaliger Einwohner, die gezwungen wurden, ihre Dörfer zu verlassen, wobei man von einem angeblichen Blutzoll munkelt, den der See jährlich von 2 Menschen verlangen soll. Die ganze Kultur der Apuseni Gebirge ist als Geburtsort einiger faszinierender Mythen bekannt: so wie die Legenden von den sogenannten „vâlve“ (einer Mischung aus Mensch und Tier), oder von den „strigoi“ (den tatsächlichen transsilvanischen Vampiren), oder sogar von Giganten.

Fischen am See ist also ein ganz besonderes Erlebnis, wenn man an all diese Legenden denkt und diese schöne Umgebung bewundert. Paddeln Sie dem Ufer entlang, versuchen Sie die abfallenden Uferwände zu befischen, entdecken und erkunden Sie die Struktur des Sees. Und nun stellen Sie sich vor: Sie warten im Sonnenuntergang, wenn die Landschaft sich allmählich in Nebel hüllt, und Sie zählen die endlosen Sekunden bis Ihre sinkende Schnur den Boden erreicht. Dann ziehen Sie Ihren Streamer ruckweise mit zitternden Händen… jeder Schlag auf Ihre Fliege wird Ihnen einen kalten Schauer über Ihren Rücken laufen lassen. Es ist, als ob Sie von Elektrizität umgeben wären, denn schließlich wissen Sie nie, was am anderen Ende Ihrer Schnur auf sie wartet… Das alles ist ein weiterer Grund, warum wir Sie genau hierhin bringen möchten: Wir wollen dieses Erlebnis mit Ihnen teilen! Es ist mehr als nur Fliegenfischen; es ist etwas, das unseren Naturinstinkt, Beute zu fangen, überschreitet!

Zurück vom See, können wir uns am Lagerfeuer entspannen und, mit ein bisschen Glück, mit Einheimischen über Legenden und Wirklichkeit sprechen.

Ein anderes Highlight dieser Tour ist die Besichtigung der „Cetatile Ponorului“ Höhle. Eine Tagestour zur Abwechslung, in der Sie sehr oft staunen werden. Ausrufe wie „ah!“ und „oh!“ oder „unglaublich!“ werden Sie begleiten. Wir werden den markierten Wanderpfaden durch Urwälder folgen, bis wir zum prächtigen, 74 m hohen und ca. 30 m breiten Portal dieses riesigen Ponors (Bachschwinde) kommen. Willkommen in der Unterwelt!!! :)

Ein Teil dieses Höhlensystems ist für Touristen geöffnet und lädt jeden Interessierten ein, das felsige Labyrinth entlang der vielen unterirdischen Flussmäander zu erforschen. Der Weg führt den Besucher in einige der größten unterirdischen Räume Rumäniens, die zum Teil so riesig sind, dass ein Passagierflugzeug in ihnen Platz finden würde. Über unseren Köpfen, ca. 40-50 m hoch in den Felsen, kann man die sogenannten Fenster oder Öffnungen bewundern, die einigen Sonnenstrahlen erlauben die Dunkelheit der Höhle zu durchbrechen.

Nach ca. 40 Minuten Höhlenbesichtigung bringt uns der Pfad wieder zu den sommerlichen Temperaturen und führt uns hoch auf die Klippen, unter denen sich die Höhle geformt hat. Hier, aus den bis zu 200 m hohen Loggien, die man auch „Balkone“ nennt, bewundern wir in Ruhe die zauberhafte Landschaft um und unter uns.

An anderen Tagen wird sich Fliegenfischen mit weiteren Aktivitäten abwechseln, wie dem Fliegenbinden oder angenehmen Gesprächen am Lagerfeuer. Auf diese Weise lassen wir uns auf dem Fluss des Lebens treiben und genießen die Schönheit der Apuseni Gebirge.

“Eventually, all things merge into one and a river runs through it” (Norman Maclean 1976).

(Irgendwann verschmelzen alle Dinge zu einer Einheit und ein Fluss fließt hindurch)

ORT

Smida & Ic Ponor – Apuseni Naturpark – Westkarpaten

GEPLANTE TOUREN

14-21.05.2022, 04-11.06.2022, 10-17.09.2022 & auf Anfrage (1.04.-30.09.2021)

Detailbeschreibung anzeigen

Teile diese Tour!

Detaillierte Tourbeschreibung

Bitte beachten Sie, dass das Programm flexibel ist und dass es nach vorheriger Absprache mit unseren Gästen festgelegt werden kann.

Mehr zum Thema Fliegenfischen in diesem Teil Rumäniens können Sie auf unserem Blog, im Rahmen des zweiten Teils unserer Sommerabenteuern.

Tag 1:

Abholung in Oradea, oder beim Internationalen Flughafen Cluj-Napoca (wird nach vorheriger Absprache festgelegt)


Unterkunft im Naturpark „Apuseni“ im *** Gasthaus.


Mittagessen und/oder Abendessen in der Unterkunft (Abhängig von der Ankunftszeit).


Organisatorische Einführung: Informationen zu Gegend, Fliegen und Techniken, sowie Flusskarte.


Sofern es die Zeit erlaubt, Fliegenfischen am Abend.

Tag 2:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Fliegenfischen an verschiedenen Flussabschnitten.
12:30 Uhr: Mittagspause und Mittagessen.
Zeit zur freien Verfügung.
16:00 – 19:30 Uhr: Fliegenfischen.
~ca. 19:30 Uhr: Abendessen und Willkommensfeier (bei gutem Wetter: Lagerfeuer)

Tag 3:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Fliegenfischen – abwechselnd an unterschiedlichen Flussabschnitten.
12:30 Uhr : Mittagspause und Mittagessen.
ca. 13:30 – 15:00 Uhr: Fliegenbinden, Tipps und Tricks und die besten Fliegen.
16:00 – 19:30 Uhr: Fliegenfischen.
~ca. 19:30 Uhr: Abendessen.

Tag 4:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Halbtagestour zur Besichtigung der Höhle „Cetatile Ponorului”. Mittagessen (Lunchpaket). Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft.
Abhängig von der Ankunftszeit, nach Absprache: Zeit zur freien Verfügung oder Fliegenfischen.

~ca. 19:30 Uhr: Abendessen.

Tag 5:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Fliegenfischen am See „Belis-Fantanele“ in zwei Runden (Boote werden zur Verfügung gestellt).
Mittagessen (Lunchpaket) am Wasser. Am Nachmittag Rückkehr zur Unterkunft. Freizeit bis zum Abendessen.
~ca. 19:30 Uhr: Abendessen.

Tag 6:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Halbtagestour mit Besichtigung der Schlucht des Flusses „Somesul Cald“ („Cheile Somesului Cald“). Trekking. Am Mittag Rückkehr zur Unterkunft.
Mittagessen in der Unterkunft. Freizeit zum Fliegenfischen.
~ ca. 19:30 Uhr: Abendessen.

Tag 7:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Fliegenfischen – abwechselnd an verschiedenen Flussabschnitten.
12:30 Uhr: Mittagessen in der Unterkunft.
Freizeit für noch mehr Fliegenfischen.
~ca. 19:30 Uhr: Abendessen und Abschiedsfeier (auf Wunsch und bei gutem Wetter: Lagerfeuer).

Tag 8:
06:00 – 08:00 Uhr: Frühstück.
Abhängig von Ihren Abflugzeiten: Fliegenfischen und/oder Transfer zum Flughafen.

PREIS

ab 119,5 €/Tag/Pers.*

Interessiert an dieser Tour? Noch heute buchen!

Interested in this tour?
Book it today!

Zur Buchungsanfrage

* Preis gilt für eine Gruppe von mindestens 4 Personen

Bilder in diesem Artikel gehören Gáspár Norbert, Liviu & Smaranda Neagoe